Startseite
Stories
Blog


Die Schlagerszene hat mich von klein auf mehr geprägt, als es meinen Eltern lieb war. Bereits als 5-Jährige schwärmte ich für Chris Roberts, der sang damals „Mein Schatz du bist ´ne Wucht!, das kannte ich aus der ZDF-Hitparade und aus der Musicbox in der Gaststätte gegenüber. Ich bekam 20 Pfennig und durfte den Titel „drücken“.

ZDF-Hitparade war seit Chris Roberts für mich Pflichtprogramm! So entdeckte ich später Christian Franke, Andreas Martin und Bernd Clüver. Erste Schallplatten, mein erster Schallplattenspieler, alles drehte sich um Schlager.

Mit 12 Jahren kannte ich bereits jede neue Schlager-Single, die auf den Markt kam, viele habe ich gekauft ( für LPs hatte ich kein Geld).




Irgendwann reichten die Schallplatten nicht mehr aus, ich wollte meine Lieblinge auch live erleben, aber das war nicht so einfach – bei uns trat ja niemand auf! Aber Hoffmann & Hoffmann, Bernhard Brink, Tina York und Freddy Breck bekam ich dann doch zu sehen.

Dann entdeckte ich, im Dorf Münsterland war schlagermäßig sehr viel mehr los. Nicole war die Erste, die ich als magere (kein Scherz) 17-Jährige live erlebte.

Zum 18. Geburtstag wurde dann ein Traum wahr! Andreas Martin, mein damaliger Liebling trat in Legden auf. Die Vorfreude war riesig, aber mit mir unterhalten hat sich Andreas Martin dann überhaupt nicht, obwohl ich schon vor der Veranstaltung beim Soundcheck im Saal war.

Aber der ganzen Begeisterung tat das keinen Abbruch- es musste ein Führerschein her – diese Szene hatte eine unglaubliche Sog-Wirkung auf mich!



Mit Papas Auto fuhr ich immer wieder zu den Schlagerparaden ins Dorf Münsterland. Dort lernte ich (Papa war sogar mitgekommen) 1988 Bernd Clüver kennen und trat auch sofort seinem Fanclub bei. An Bernd imponierte mir immer, wie super nett er zu seinen Fans war. Auch mit mir konnte er sich von der ersten Begegnung an super unterhalten, etwas das bis heute so geblieben ist und das ich an Bernd echt riesig finde!


Doch dann kam die Begegnung die mich langfristig am meisten prägen sollte! Am 27.01.90 fand wieder eine Schlagerparade im Dorf Münsterland statt (GG Anderson, Claudia Jung, Andy Borg) und dieses Mal waren auch Die Zwei (Peter Sebastian und Gino D´Oro) dabei, die damals den „Walzer der Rose“ sangen. Während ich das Dorf durchkämmte auf der Suche nach Autogrammen wurde ich angesprochen – von Gino D´Oro. Er bat mich an seinen Tisch, an dem auch Peter Sebastian und Felix Pascal saßen (Felix damals noch ganz neu im Geschäft), und gab mir ein Autogramm und unterhielt sich mit mir. Am Ende des Abends wusste ich – diese Zwei muß ich wiedersehen und nun musste auch ein Auto her!

Mit dem Auto war ich dann noch viel mehr unterwegs und erlebe bis heute viel!! Viele Leute, viele Freunde habe ich in den Jahren kennen gelernt.